Deutschland - deutsch
WÄHLEN SIE EIN LAND

Transparenz und Partnerschaften

Innovation braucht vertrauensvolle Zusammenarbeit – und Nachvollziehbarkeit

Für die Erforschung innovativer Medikamente sind forschende Pharma-Unternehmen auf das Wissen derjenigen angewiesen, die sie verschreiben: Die Ärzte. Die praktische Erfahrung behandelnder Mediziner hilft Herstellern wie AbbVie, wichtige Erfahrungen bei der Anwendung von Medikamenten zu sammeln, innovative Arzneimittel zu erforschen und zu entwickeln und so zur Verbesserung der Versorgung von Patienten beizutragen. Austausch und Zusammenarbeit zwischen Ärzten und forschenden Pharma-Unternehmen bilden somit eine wichtige Basis für notwendige Innovationen. Wenn Ärzte für AbbVie beispielsweise Studien über die Wirksamkeit und Sicherheit neuer Medikamente durchführen, erhalten sie dafür eine Bezahlung. Auch die Teilnahme an Kongressen zur Förderung des wissenschaftlichen Austausches und an Fortbildungen zur korrekten und sicheren Anwendung von Medikamenten ist Teil von Kooperationen. Diese Zusammenarbeit ist legitim. Wichtig ist, dass sie nach klaren Regeln erfolgt und für die Öffentlichkeit nachvollziehbar ist. 

AbbVie macht Zuwendungen an Ärzte und Organisationen transparent
Vor diesem Hintergrund veröffentlichte AbbVie bislang bereits seine Zuwendungen an medizinische Einrichtungen oder Organisationen mit einem Wert von über € 10.000. Zuwendungen an Patientenorganisationen werden grundsätzlich ab dem ersten Euro veröffentlicht. 

Transparenzkodex ist verbindlicher Maßstab
Nun gehen AbbVie und die anderen Mitgliedsunternehmen des Vereins Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e. V. (FSA) noch einen Schritt weiter: Der gemeinsam entwickelte Transparenzkodex ist ein verbindlicher Maßstab für Ethik und Transparenz in der Pharma-Industrie. Danach macht AbbVie künftig alle mittelbaren und unmittelbaren geldwerten Zuwendungen an Angehörige der Fachkreise und medizinischen Einrichtungen aus dem Vorjahr transparent.

Zuwendungen und Empfänger werden jährlich veröffentlicht
AbbVie wird seine Zuwendungen einmal jährlich in dem vom FSA vorgegeben Format als Tabelle mit den Daten aus dem vorangegangenen Kalenderjahr veröffentlichen. Der Bericht wird ab 30. Juni 2016 auf dieser Seite veröffentlicht.        

Veröffentlicht werden geldwerte Leistungen aus den folgenden Bereichen:

  • Leistungen im Rahmen von Forschung und Entwicklung   (zusammengefasste bzw. aggregierte Veröffentlichung)
  • Spenden und Zuwendungen
  • Sponsoring und andere finanzielle Förderungen
  • Einladungen zu Fortbildungsveranstaltungen, Sponsoring
  • Dienstleistungs- und Beratungshonorare


Auch die Erstattung von Auslagen wie z.B. Reisekosten wird veröffentlicht.

Geldwerte Leistungen werden detailliert aufgeführt
In einer detaillierten Darstellung werden die geldwerten Leistungen im Zusammenhang mit Fortbildungsveranstaltungen gegliedert nach Sponsoring-Verträgen, Tagungs- und Teilnahmegebühren sowie Reise- und Übernachtungskosten aufgeführt. Unter „Dienstleistungs- und Beratungshonorare“ finden sich Angaben zu Honoraren und Auslagenerstattung.

Hat AbbVie also beispielsweise einem niedergelassenen Arzt Reise- und Übernachtungskosten in Zusammenhang mit einem Kongressbesuch erstattet, werden diese Zahlungen in der Tabelle aufgeführt. Dasselbe gilt, wenn AbbVie den Mediziner für eine Fortbildung bezahlt hat. Zudem wird der Empfänger mit Namen und seiner Praxis- oder Geschäftsadresse genannt. Wie alle FSA-Mitgliedsunternehmen ist AbbVie für die Veröffentlichung seiner geldwerten Zuwendungen an Angehörige der Fachkreise aus datenschutzrechtlichen Gründen auf deren Einwilligung angewiesen.

AbbVie steht voll und ganz hinter dem FSA-Transparenzkodex. Wir sind davon überzeugt, dass Transparenz in der Zusammenarbeit zwischen Pharma-Unternehmen und Angehörigen der Fachkreise eine notwendige Voraussetzung für das Vertrauen der Öffentlichkeit in unsere Kooperation ist. 


Verlassen abbvie.de

Die von Ihnen angeforderte AbbVie-Internetseite ist nur für bestimmte Länder vorgesehen. (Entsprechende Hinweise finden Sie auf der Seite.) Daher kann die Website Informationen zu Arzneimitteln, anderen Produkten oder zur Verwendungen dieser Produkte enthalten, die in anderen Ländern oder Regionen nicht zugelassen sind. Sollte Letzteres für Sie zutreffen, wenden Sie sich bitte an Ihre AbbVie Landesgesellschaft, um die richtigen Produktinformationen für Ihr Land zu erhalten.

Die von Ihnen angeforderte AbbVie-Internetseite ist nicht in deutscher Sprache.

Die AbbVie-Internetseite, die Sie angefordert haben, ist möglicherweise nicht für Ihre Bildschirmgröße optimiert.

Möchten Sie fortfahren?

Beenden abbvie.de

Hinweis

Sie haben einen externen Link gewählt

Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepages on AbbVie. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seiten nicht verantwortlich ist.

Die AbbVie-Internetseite, die Sie angefordert haben, ist möglicherweise nicht für Ihre Bildschirmgröße optimiert.

Wollen Sie die Seite verlassen