Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Wir setzen uns dafür ein, die weltweiten Bemühungen zur Bekämpfung der durch COVID-19 verursachten Gesundheitskrise bestmöglich zu unterstützen.

In diesem Zusammenhang arbeitet AbbVie weltweit mit Gesundheitsbehörden und Institutionen zusammen - unter anderen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), den europäischen Gesundheitsbehörden sowie in den USA mit der Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA). Gemeinsam mit anderen Branchenpartnern engagiert sich AbbVie zudem bei der Innovative Medicines Initiative (IMI), um die Erforschung und Entwicklung von zielgerichteten Arzneimitteln gegen COVID 19 zu fördern. Einen Überblick über die aktuelle Forschung bietet der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen.

Wir haben außerdem umfangreiche Maßnahmen getroffen, um die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und gleichzeitig weiterhin die kontinuierliche Versorgung von Patienten mit lebenswichtigen Arzneimitteln sicherzustellen.

Sie werden derzeit mit einem Medikament von AbbVie behandelt und haben Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus? Bitte wenden Sie sich direkt an Ihren behandelnden Arzt/ Ihre behandelnde Ärztin, um sich zu Ihrem Anliegen bestmöglich medizinisch beraten zu lassen. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit und vielfach auch über die Organisationen der Selbsthilfe.

Sie haben Fragen zu COVID-19 und zu den Medikamenten von AbbVie? Bitte besuchen Sie unsere Website mit medizinischen Informationen: www.abbviemedinfo.com. Aktuelle Informationen erhalten Sie außerdem vielfach über die Homepages der jeweiligen Fachgesellschaften.

Der Schutz unserer Mitarbeiter*innen hat für uns höchste Priorität. Deshalb hat AbbVie folgende Schritte unternommen:
 

  • Wo immer möglich, arbeitet eine große Zahl unserer Mitarbeiter*innen von zu Hause aus.
  • Für alle Mitarbeiter*innen, die sich zwingend an einem AbbVie-Standort aufhalten müssen, um die Versorgung von Patienten und klinischen Studien sicherzustellen, gelten umfangreiche Schutzmaßnahmen, um das Risiko einer Infektion soweit wie möglich zu begrenzen und alle Arbeitsplätze so sicher wie möglich zu gestalten.
  • Wir erfüllen alle behördlichen Anforderungen und unterstützen weitere Bemühungen, soziale Kontakte auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren an allen AbbVie-Standorten. Außerdem ermutigt AbbVie alle Mitarbeiter*innen, die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen auch im privaten Umfeld umzusetzen.
  • Wir haben strenge Reisebeschränkungen, die über die Richtlinien der Bundesregierung hinausgehen, erlassen.
  • Wir sind uns auch der besonderen Herausforderungen für unsere Mitarbeiter*innen im privaten Umfeld bewusst und unterstützen mit möglichst flexiblen Lösungen.
  • Wir werden die aktuelle Situation weiterhin genau beobachten.

Der Schutz der Gesundheit aller Teilnehmer*innen einer von AbbVie organisierten oder unterstützten Veranstaltung hat für uns oberste Priorität. Um das Risiko einer Infektion so gering wie möglich zu halten, müssen im Rahmen unseres Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts folgende Regeln von allen Teilnehmer*innen eingehalten werden.

Wir überwachen kontinuierlich die Sicherheit unserer Studienteilnehmer*innen, des Personals der klinischen Prüfzentren und unserer Mitarbeiter*innen und treffen Vorkehrungen, um diese zu schützen. Wir werden weiterhin unterstützende Maßnahmen für unsere Studienteilnehmer*innen prüfen, um ihre sichere Teilnahme an unseren klinischen Studien zu ermöglichen.