Immunologie

Wir sind ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Autoimmunerkrankungen. Unser Fokus liegt auf Therapien, die den Versorgungsstandard für diese und die kommende Generation verbessern.

Wir erschließen neue Gebiete

Unser Immunsystem schützt uns vor Infektionen durch Bakterien, Viren oder Parasiten. Es kann jedoch auch aus dem Ruder laufen. Bei einer Autoimmunerkrankung wie beispielsweise rheumatoider Arthritis ist das Immunsystem die Hauptursache für die Entzündung.

Einer der Schwerpunkte bei AbbVie liegt darauf, neue Therapien für genau diese Erkrankungen zu erforschen. Dabei setzen wir immer wieder neue Impulse. Wir verfolgen verschiedene wissenschaftliche Ansätze und erforschen neue Wege, um die Patientenversorgung bei einer Reihe von Autoimmunerkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf zu verbessern.

Unsere Verpflichtung

Für viele immunvermittelte entzündliche Erkrankungen stehen nur sehr wenige oder gar keine Behandlungen zur Verfügung. Wir setzen uns dafür ein, den vielen Patienten mit diesen schwerwiegenden Erkrankungen das Leben leichter zu machen. Dabei sehen wir unsere Verantwortung nicht nur in der Erforschung neuer Therapien, sondern auch darüber hinaus, damit alle Patienten Zugang zur für sie optimalen Therapie erhalten. 

Unseren Maßstab für den Erfolg eines Wirkstoffs in unseren klinischen Studien haben wir hoch angesetzt und prüfen diese in umfangreichen Forschungsprogrammen in verschiedenen immunologischen Indikationen. Ziel ist die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen, die auch die Auswirkungen der Erkrankung auf den Alltag von Patienten minimieren sollen. 

Um die Ursache von Autoimmunerkrankungen effizient anzugehen, konzentrieren wir uns in der Forschung in der Immunologie auf drei zentrale Elemente: 

  1. Wie und warum Patienten auf eine bestimmte Behandlung                ansprechen
  2. Die Genomik, die der jeweiligen Erkrankung zugrunde liegt 
  3. Die optimale Darreichungsform eines Medikaments – damit Wirkstoffe genau da wirken können, wo sie wirken sollen

 

Technologien und Plattformen

Auf der Grundlage unserer mehr als zehnjährigen Erfahrung in der Immunologie haben wir einzigartige Technologien entwickelt, die uns dabei helfen, Therapien für Patienten noch weiter zu optimieren.

Niedermolekulare Verbindungen (Small Molecules)

Bei niedermolekularen Verbindungen handelt es sich um therapeutische Substanzen, die im Labor chemisch synthetisiert werden. In Form von Kapseln oder Tabletten werden sie oral eingenommen und wirken auf verschiedene Arten. Sie können beispielsweise die Aktivitäten eines bestimmten Enzyms blocken, z. B. einer Kinase im Zellinneren oder eines Rezeptors auf der Zelloberfläche, oder sie unterbrechen die Interaktion zwischen Proteinen bzw. verhindern das Ansprechen der Zelle.

Biologische Therapien

Biologika (auch Biopharmazeutika oder engl. Biologics) sind biotechnologisch hergestellte Proteine. Sie waren zur Jahrtausendwende eine Revolution in der Behandlung von Menschen mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen und werden weltweit bereits bei mehr als 350 Millionen Patienten angewendet.Im Idealfall kommt es zur Remission, also einem Stillstand der Erkrankung, vor allem bei mittelschweren bis schweren Verläufen. Zu den komplexesten Biologika zählen monoklonale Antikörper. Die Verfahren zur Herstellung von monoklonalen Antikörpern gehören zu den wichtigsten medizinischen Innovationen des 21. Jahrhunderts. An ihrer Entwicklung waren AbbVie-Forscher maßgeblich beteiligt.

Informationen zu Biologika finden Sie unter www.biologika-info.de.